Kategorie: Weingut

Traubenlese 2023

Kein Jahr ist wie das letzte, das trifft auch auf den Weinbau zu. So war 2022 ein Jahr mit einem trockenem Sommer und einen nassen Herbst und 2023 war es Jahr genau umgekehrt, mit einem nassen Sommer und einem trockenen Herbst.

Wodurch wir in diesem Jahr ganz andere Herausforderungen hatten. Nicht nur machten das warme Wetter unseren Lesern die Arbeit schwer, sondern begünstigte es auch für Pilzkrankheiten die Trauben zu befallen.

Trotzdem geling es uns die Trauben weitestgehend gesund und mit hohen Mostgewichten zu ernten. Jetzt reifen die Weine im Keller weiter. 2023 wird ein Jahrgang perfekt für Liebhaber von edelsüßen Weinen.

Aktuelles aus dem Weinberg: Der Rebschnitt

Sobald alle Blätter am Rebstock gefallen sind, geht die Arbeit im Weinberg für das neue Jahr los. Der Rebschnitt ist eine der wichtigsten Arbeitsschritte an den Reben. Er bestimmt nicht nur die Erziehungsart der Rebanlage, sondern kann auch den Ertrag und die Qualität der Trauben beeinflussen.

Weltweit gibt es viele verschiedene Erziehungsarten und Rebschnittarten. Hier in Deutschland wird am häufigsten die Erziehungsart „Spalier im Drahtrahmen“ verwendet. Auch wir verwenden diese. Dabei schneiden wir einen einjährigen Trieb an, welcher im vergangenen Sommer gewachsen ist, da nur die Triebe, die daraus wachsen Trauben tragen.

Nachdem wir mit dem Rebschnitt den Anfang für den neuen Jahrgang legen, folgt als nächster Schritt das sogenannte Binden.